Arbeitsplätze, fertig, los!

Newsflash: Es ist Sommer. Die Bildschirme schmelzen, kleinere Wasserflächen gehen in Flammen auf, Vögel verwandeln sich in Lichtkugeln und entschwinden in den Himmel. Teile der Stadt werden evakuiert. Teile der Stadt sind bereits eingeäschert. Das einstmals stolze Schloss ist ein unförmiger Klumpen halbflüssigen Gesteins.

Doch der IT-Service ruht und rastet nicht. Reset eternal, shiny and chrome! Und letztendlich sagt die Gestaltung des Arbeitsplatzes viel über den Menschen aus, oder nicht? Macht euch selbst ein Bild.

20160322_173319.jpg

Je mehr Bildschirme, desto wichtiger ist ein Mitarbeiter. Ich habe nur zwei.

20160321_100851.jpg

Heimarbeitsplatz mit Suchspiel. Wer entdeckt den Fehler im Bild?

Bonus: Hier der Arbeitsplatz des Kekskindes.

20160320_121908.jpg

Ist es ein Mast? Ist es ein Drache? Jedenfalls liegt da ein Stein zwischen der Kreide.

5 Filme, die mich dieses Jahr positiv überrascht haben

Wie die meisten Menschen schaue ich gerne Filme. Ob ich dabei einen eher ausgefallenen oder eher breiten Geschmack habe und ob ich eher anspruchsvoll oder einfach gestrickt bin – das weiß ich wirklich nicht so genau. Fakt ist aber, dass ich viele Filme schaue. Wir sind generell eine sehr medienaffine Familie. Deshalb hatte ich die Idee, gelegentlich auch mal über Filme und Serien zu schreiben, die ich aus verschiedenen Gründen erwähnenswert finde. Und da ich von einigen Filmen in letzter Zeit durchaus positiv überrascht war, kommt hier eine kleine Liste eben jener Filme.

Ich muss vorausschicken, zwei dieser fünf Filme sind nicht aus diesem Jahr. Sie erschienen bereits 2011 bzw. 2013 – aber ich habe sie erst dieses Jahr gesehen, deshalb ist es nicht völlig geschummelt! Zusätzlich neige ich dazu, einigermaßen realistische Erwartungen an Filme zu haben, deshalb ist auch beispielsweise Avengers: Age of Ultron (wie erwartet ziemlich gut) nicht vertreten. Ebenso wenig solche Filme wie, sagen wir mal, 50 Shades of Grey, der noch viel, viel, viiieeel beschissener war als ich es mir jemals ausgemalt habe und der für seine maßlose Hochglanz-Scheißigkeit einen eigenen Artikel verdient hätte. Weiterlesen