Buchempfehlung: „The Haunted Vagina“ von Carlton Mellick III

Ein junger Mann findet heraus, dass es in der Vagina seiner Freundin spukt.

Ja. Genau. Der Titel ist bei „The Haunted Vagina“ von Carlton Mellick III* absolut wörtlich zu verstehen – selbstverständlich war allein das für mich Anlass genug, dieses Buch zu lesen. Nicht etwa eine ordinäre spukende Vagina, sondern eine, in der es spukt, dieser Gedanke hatte etwas Fesselndes. Was macht frau in so einem Fall? Zum Gynäkologen gehen? Und wie wirkt sich das auf eine Beziehung aus? Mellick schreibt über genau das: Der junge Mann ist verständlicherweise erstmal entsetzt über die Tatsache, dass flüsternde Stimmen und unheimliche Geräusche aus der Vagina seiner Freundin erklingen. Sie aber besteht darauf, dass alle ihre Exfreunde vor ihm total darauf abfuhren und sie es schließlich nicht anders kennt. Schon ihre Mutter hätte eine spukende Muschi gehabt. Er findet sich dann eben damit ab, weil er sie nicht verlieren möchte, doch als dann eines nachts ein kompletter Zombie aus dem Schatzkästchen seiner Liebsten gekrochen kommt, reicht es den beiden dann doch. Es wird also Ausrüstung zum Höhlenforschen besorgt und dann… ja, dann geht er nachschauen.

So viel erstmal zur Handlung. Warum empfehle ich dieses Buch? Weil ich dadurch ein völlig neues Genre entdeckt habe: „Bizarro Fiction“. Laut wikipedia ist Bizarro Fiction „a contemporary literary genre, which often uses elements of absurdism, satire, and the grotesque, along with pop-surrealism and genre fiction staples, in order to create subversive, weird, and entertaining works.“ Ähm, ja. Übersetzt kann man zusammenfassen, ein Buch aus diesem Genre lässt dich mit einem gewissen „Was zur Hölle habe ich da gerade gelesen“-Gefühl zurück. So wie dieses. Mellick schreibt sicherlich keine tiefsinnige Weltliteratur, aber mich hat die Geschichte durch ihre surrealistischen Ideen wirklich auf Trab gehalten. Das ist der Spaß an Bizarro Fiction – weil alles möglich ist, weiß man nicht, was als nächstes passiert. Was wird den Protagonisten in der Vagina seiner Freundin erwarten? Ich kenne dafür keine Präzedenzfälle und die Ideen des Autors sind völlig jenseits jeglicher Erwartungen. Erstaunlicherweise – oder gerade eben nicht – sind die Gesetze in Mellicks Welt aber doch nicht völlig willkürlich. Sie sind einfach nur absolut fremdartig und diese Fremdartigkeit ist es, die mich fasziniert hat. Schon in meiner zarten Jugend mochte ich die Star Trek-Romane am liebsten, die sich um völlig andersartigen Planeten oder Kulturen drehten, und auch an H.P. Lovecrafts Geschichten ist es das Unbekannte, Unerwartbare, das ich mag.

Verdeckt von der Tasse: ein Großer Alter. stocksnap.io

Verdeckt von der Tasse: ein Großer Alter. http://stocksnap.io

Eigentlich ist diese Liebe zum Unerwarteten, Surrealen und Phantastischen durchaus ein roter Faden in meinem Leben – seien es die Romane von Haruki Murakami, Alan Dean Foster oder Terry Pratchett, die Filme von David Lynch oder groteske Kunst aus der Gothic-Szene. Mellick dreht dabei einfach alle Regler auf 11 und blickt nicht zurück. Dabei heraus kommen Geschichten, die nicht in erster Linie durch ihren Stil, aber ihren Einfallsreichtum beeindrucken – und durch das diffuse Unwohlsein, das den Leser bei solchen Werken begleiten soll. Irgendetwas stimmt nicht mit einer Welt – das ist ja immer die unterliegende Symbolebene, egal, ob es nun in einem verlassenen Haus spukt oder in der Vagina einer jungen Frau. Und ob der Protagonist die Reise ins Unbekannte, ins Erschreckende überleben wird, ob er den Fehler in der Welt entdeckt, ob er seine eigene Entfremdung von der Welt und anderen Menschen erkennt und überwinden kann oder am Ende daran zugrunde geht… jaja, wir haben alle unseren Kafka in der Schule gelesen. Über das Motiv der Entfremdung im modernen Horrorgenre und passenderweise natürlich auch in der Bizarro Fiction kann man sicherlich hervorragende literaturwissenschaftliche Arbeiten schreiben, aber dafür sind wir ja nicht hier.

Deshalb also kurz gesagt: Wenn ihr auf irgendeines der oben angesprochenen Themen steht oder gerne einen der obigen Autoren lest und euch nicht von grotesken Elementen abschrecken lasst, solltet ihr definitiv mal einen Blick in „The Haunted Vagina“ werfen. Ich habe mir daraufhin jedenfalls noch einige weitere Romane von Mellick zugelegt.

EDIT: *) „The Haunted Vagina“, erschienen 2011 bei Eraserhead Press. Erhältlich für ca. 4€ als ebook und ca. 8€ als Taschenbuch, nur in Orginialsprache Englisch. Andere Bücher Mellicks sind teilweise auf deutsch erhältlich.

5 Gedanken zu “Buchempfehlung: „The Haunted Vagina“ von Carlton Mellick III

  1. Allein die Tags sind ein humoristisches Highlight. „Extrem-Gynäkologie“ und „Weltliteratur“ brachten mich schon sehr zum Schmunzeln. Am besten gefällt mir aber die Einbindung der Stockphotos, die für sich allein genommen ja unerträglich langweilig wären. Was hält die Olle denn da ne Kaffeetasse hoch?! Aber mit der Bildunterschrift ist es dann plötzlich richtig witzig. Chapeau, meine Verehrteste.
    Ob ich das Buch tatsächlich lesen werde, weiß ich noch nicht. Zum einen wartet ein guter Meter ungelesener Bücher auf meinem Schreibtisch auf Verzehr, zum anderen kann Hannah durch ihren Enthusiasmus auch Dinge, die gar nicht so meins sind, unglaublich gut klingen lassen. Weiß man halt erst hinterher. Hmmm, da lob ich mir doch die Option der Leseprobe für den kindle. So wird ein Schuh draus.

    Gefällt 1 Person

  2. Ein paar allgemeine Info zum Buch wären noch nett. E-Book oder gedruckt? Was kostet der Spaß? Schließlich wollen diese Buch jetzt Maßen lesen, nach deiner Empfehlung. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s